Rolf Schoch

Ahnenforschung

Nach meiner Pensionierung betrieb ich viele Jahre hin­durch Ahnenforschung (Genealogie), deren Ergebnisse ich in einer Familienchronik zusammenfasste:

Chronik der Familie Heinrich Schoch (Essen)
[ Download ]

Die Chronik bezieht sich auf die Familie meiner Eltern und ihrer Kinder. Da bei unseren Vorfahren der besondere Fall vorliegt, dass jeder Großelternteil aus einer völlig anderen Region stammte, bot sich an, daraus vier voneinander unabhängige Teil-Chroniken einzurichten:

TeilAhnentafel vonNr.Bereich
SJakob SCHOCH [4]Nord-Württemberg
WBarbara WÄSPI [5]Nordost-Schweiz
LBernhard LENZ [6]Odenwald
KWilhelmine KRAUSS[7]Heilbronn

Ein fünfter Teil (R) umfasst die beiden jüngsten Genera­tionen unterhalb der o. g. Großeltern: Die Eheleute Heinrich SCHOCH [2] und Elise LENZ [3] sowie den Autor der Chronik Rolf Schoch [1] und seine Geschwister:

Teile der Chronik

Die Chronik umfasst 284 Seiten, sie ist reich illustriert mit Lagekarten, historischen Fotos und Ahnentafeln, die sich über 42 Druckseiten erstrecken. Familien-Diagramme zeigen auch die Geschwister der jeweiligen Vorfahren. Die ingesamt 1420 ermittelten Ahnen sind in umfangreichen Ahnenlisten erfasst. Eine vollständige Liste der 1276 mit Nachnamen bekannten Vorfahren steht hier zur Verfügung:

vollständige Ahneniste

Die Numerierung der Ahnen erfolgt nach dem üblichen genealogischen System (Kekulé): So ist gewährleistet, dass bei jeder genannten Person der Chronik stets die verwandt­schaftliche Verbindung zur Ausgangsgeneration ersichtlich ist.



Beispiel-Ahnentafel
[ PDF ]

Das Sammeln der Daten erfolgte in 15jähriger Forschung vor Ort, in Kirchen- und Pfarrämtern sowie in staatlichen Archiven, anfangs unter Mitwirkung eines Berufsgenealogen, später ausschließlich durch den Verfasser.

Die Erforschung des Hauptstammes SCHOCH endet mit Hans Michael SCHOCH um 1630 in Wimpfen/Neckar. Der älteste Vorfahr, der ermittelt werden konnte (Cunzmann VOGEL), gehört zu unseren Schweizer Vorfahren und lebte vor 1401 in Thalwil am Zürichsee. Die meisten unserer Vorfahren waren Bauern und Handwerker, viele in sozial angesehenen Positionen (Ortsvorsteher, Vogt, Ratsherr, Richter, Lehrer sowie ein Pfarrer).

Download

Die Gesamtchronik mit einem Umfang von 284 Seiten (ca. 20 MB) steht unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 und kann hier in sechs einzelnen PDF-Dateien (PDF/A) heruntergeladen werden:
[1]Vorwort und Inhaltsverzeichnis
(9 Seiten, PDF 850 KB)
[2]Teil S: Jakob SCHOCH (Hohenegarten)
(62 Seiten, PDF 3.85 MB)
[3]Teil W: Barbara WÄSPI (Ossingen)
(109 Seiten, PDF 7.24 MB)
[4]Teil L: Bernhard LENZ (Steinbuch/Odenwald)
(30 Seiten, PDF 3.61 MB)
[5]Teil K: Wilhelmine KRAUSS (Heilbronn)
(30 Seiten, PDF 3.61 MB)
[6]Teil R: Familie Heinrich SCHOCH (Essen)
(bis zur Klärung der Datenschutz-Situation nicht öffentlich)

Neben dieser Chronik entstanden zahlreiche Teil­versionen für andere Nachkommen der Ausgangspersonen Jakob SCHOCH, Barbara WÄSPI, Bernhard LENZ und Wilhelmine KRAUSS, sowie eine umfangreiche Spezial-Chronik für unsere Schweizer Verwandten mit zusätzlichem Datenmaterial. Diese wurde aufgenommen in das Archiv der Schweize­rischen Nationalbibliothek, Bern – siehe Katalogeintrag in der

Bibliographie der Schweizergeschichte